Alpakahof am Iserberg0
0
00
Über Alpakas

"Wer einem Alpaka zu lange in die

Augen schaut,

ist von ihm für immer gefesselt!"

 

Alpakas gehören zu der Spezies der Neuweltkameliden und stammen aus Südamerika. Sie werden schon seit ca. 6000 Jahren wegen ihrer Edelfaser gezüchtet.

Alpakas werden einmal pro Jahr geschoren und bringen ca. 2-6 kg Vlies. Das Alpakavlies kommt in 22 Naturfarbtönen vor und gilt als weltweit wertvollste kommerziell genutzte Faser.

Alpakas sind Herdentiere und dürfen nie einzeln gehalten werden. Für 2 Tiere muss wenigstens eine Weidefläche von 1000 m² zur Verfügung stehen. Anders als heimische Weidetiere habenAlpakas keine Hufe, sondern sie sind sogenannte Schwielensohler.

Einer der Häufigsten Fragen: "spuckt ein Alpaka?" - Spucken ist ein natürliches Verhaltensschema innerhalb der Herde. Es wird eingesetzt um die Rangordnung festzulegen und Jungtiere zu erziehen. Bereits gedeckte Stuten signalisiern einem sich von hinten näherndem Hengst, dass sie bereits trächtig sind. So kann es im Umgang mit Alpaks vorkommen, dass man in die "Spucklinie" gerät und etwas abbekommen kann. Alpakas spucken aber nicht gezielt einen Menschen an.

Ein Alpaka wird durchschnittlich 15-20 Jahre alt. Alpakastuten sind zwischen 340 und 375 Tagen trächtig.

 



Alpakahof am Iserberg    info@iserbergalpaka.de